Veröffentlicht am: Do, 4 Sep, 2014
Quelle: Six Flags

BATMAN™: The Ride – Bei dieser Achterbahn dreht man durch!

Derzeit entsteht im texanischen Freizeitpark Six Flags ein weiteres Ungetüm, jedoch ist diese Achterbahn nichts für Menschen mit schwachem Magen oder Herzproblemen.
Adrenalin Junkies aufgepasst: Der weltweit erste „Free-Fly 4D Coaster“ verspricht seinen zukünftigen Fahrgästen ein „einzigartiges Gefühl der Schwerelosigkeit“.

BATMAN™: The Ride“ wird diese Attraktion heißen. Der Name ist kein Zufall, denn so wie Batman soll sich auch die Bahn bewegen und den Passagieren ein Gefühl dessen vermitteln, was Batman erlebt wenn er durch die Lüfte gleitet: schwerelos sein, sich überschlagen und fliegen.

Die Bahn wird über 40 Meter hoch werden und besitzt nach Angaben von Six Flags zwei 90 Grad Raven Drops, sechs 360-Grad-Umdrehungen und ein wildes auf und ab sorgen dafür, dass die Fahrgäste ordentlich durchgeschüttelt werden. Auf der gesamten strecke gibt es weder Kurven noch Loopings, das wird aber auch nicht benötigt, denn bei den neuen Achterbahnen übernimmt mittlerweile fast die ganze Arbeit der Wagen selbst. Der Clou dieser Bahn und damit die technische Raffinesse steckt darin, dass die Wagen sich seitlich von der Schiene befinden wie bei Flug der Dämonen im Heide Park, jedoch sind bei „BATMAN™: The Ride“die Sitze in denen die Fahrgäste sitzen um 360 Grad drehbar.

BATMAN™: The Ride – Foto: Six Flags

BATMAN™: The Ride
besitzt die neueste Technologie und das neueste Design welches derzeit auf dem Markt verfügbar ist. Durch die neue Innovation die Überschläge mittels mittig auf den Schienen angebrachten Magneten zu steuern ergeben sich hier völlig neue Möglichkeiten. 4D Coaster sind nicht neu, 2002 wurde die erste 4Dimensionale Achterbahn in Betrieb genommen. Aber ein Magnet gesteuerter „Free-Fly 4D Coaster“ ist definitiv eine Neuheit, denn hier sind die Sitze permanent frei schwingend (sog. Free-Fly Effekt), sie werden lediglich durch die Magneten zum Überschlag gebracht. Das ist der 4D-Effekt.

Das Ausmaß der Schwingung hängt also von Tempo, Gefälle und dem Gewicht der Fahrgäste ab da die Wagen definitiv vollkommen frei Schwingen – normale 4D-Achterbahnen benötigen für die Überschläge eine zweite Schiene die neben den Schienen für die Räder verläuft. Somit ist bei herkömmlichen 4D Bahnen also jeder Überschlag sowie der Fahrablauf fest geplant.

MAGNETSTEUERUNG - Quelle: Six Flags

Wagen fährt in Magnetbremse – Foto: Six Flags

Die sechs garantierten 360-Grad-Überschläge kommen durch die neue Magnet Bremsen Technik zum Einsatz (siehe Bild). Die Bremswirkung die normalerweise den gesamten Wagen abbremsen würde, wurde jedoch durch eine technische Raffinesse gekonnt umgeleitet und auf die Gondeln übertragen, so dass diese sich überschlagen. Diese Technik ist ebenfalls nichts neues, nur in dieser Ausführung kam Sie noch nie zum Einsatz.

Six Flags hat die Eröffnung auf Sommer 2015 angesetzt – da haben die Konstrukteure ja noch ein bisschen Zeit, um für mega-abgefahrene Überschläge zu sorgen.

 

Autor des Beitrags

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst auch diese html tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>