Veröffentlicht am: So, 7 Sep, 2014
Alpenexpress "Enzian" - Quelle: Europa-Park

Alpenexpress „Enzian“

Als der Europa-Park im Jahre 1975 seine Tore öffnete, gab es noch nicht viel an Attraktionen, aber das sollte sich in den kommenden Jahren schnell ändern. Im Jahre 1984 eröffnete im größten Freizeitpark Deutschlands, die erste Achterbahn – der heutige „Alpenexpress Enzian“.

 

 

 

 

Alpenexpress "Enzian" - Quelle: Europa-Park

Alpenexpress „Enzian“ – Quelle: Europa-Park

Allein das „anstehen“ in der Attraktion ist schon mit Vorfreude zu verbinden, denn hier stimmt alles, was die detailgetreue Szenerie hergibt. Alles ist abgestimmt und man wird schon freudig in Erwartung gesetzt. Die Anlage, welche aus dem Hause Mack stammt, ist eines der Prototypen des Hauses und hat eine einfache Streckenlänge von „nur“ 264m und einer maximalen Höhendifferenz von 6m. Somit eignet sich diese Bahn als perfekter Einstieg für die „Coasterneulinge“, aber auch für die „alten Hasen“. Bei einer maximalen Geschwindigkeit von 45km/h, die aufgrund von Drehmotoren und Schleifkontakten Strom an die Räder abgibt und den Zug somit beschleunigen oder abbremsen können.

 

Alpenexpress "Enzian" - Quelle: Europa-Park

Alpenexpress „Enzian“ – Quelle: Europa-Park

Zu Beginn besteigt man den langen Zug, welcher insgesamt 38 Personen fast – in der Lok 2 und in den anderen Wagen jeweils 4 Personen je 2 pro Reihe. Gemütlich zuckelt der Zug aus der Station, um in einer großen Abwaärts-Helix an Geschwindigkeit aufzunehmen. Hierbei umfährt man einen kleinen Teich mit einer Fontäne. Mit Schwung geht es dann aufwärts in die künstlich angelegte Höhle „Zauberwelt der Diamanten“, welche auch von der Tiroler Wildwasserbahn, aber auch per pedes durchkreuzt wird. Alles glitzert und funkelt, bevor man in einer erneuten Abwärtshelix unter einem Feuerball, erzeugt vom Wächter der Höhle, einem Drachen, hindurch rast und mit Tempo wieder die Höhle verlässt.

 

Alpenexpress "Enzian" - Quelle: Europa-Park

Alpenexpress „Enzian“ – Quelle: Europa-Park

Außerhalb der Höhle unterfährt man die Tiroler Wildwasserbahn, bevor man die Station anfährt, aber nicht aussteigen darf, denn man darf die Strecke ein zweites Mal befahren, und diesmal auch mit etwas mehr Tempo, jedenfalls kommt es einem so vor. An besucherarmen Tagen bekommt man sogar noch eine dritte Runde geschenkt. Wenn der Zug, egal ob nach 2 oder 3 Runden im Bahnhof zum stehen kommt, verlässt man diesen zur Seite und findet sich im Innenhof des Bahnhofs wieder und hat einen guten Blick auf die erste Helix und kann auch dort tolle Fotos schießen.

 

Alpenexpress "Enzian" - Quelle: Europa-Park

Alpenexpress „Enzian“ – Quelle: Europa-Park

Fakten der Bahn:

Hersteller: Mack Rides
Typ: Powered Coaster
Name: Alpenexpress Enzian
Eröffnung: 1984
Geschwindigkeit: 45km/h
Höhe: 6m
Kapazität: 1050 P/h
Fahrtzeit: 100 sec.
Fahrtlänge: 264m

Autor des Beitrags

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst auch diese html tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>