Veröffentlicht am: Sa, 4 Okt, 2014
who_am_i_kein_system_ist_sicher_elyas_m_barek_kino

„Who am I“ – Unsere Filmbewertung

In Who Am I werfen Tom Schilling und Elyas M’Barek als Hacker in Berlin die öffentliche Ordnung über den Haufen und tauchen in die tiefen der Onlinewelt ein. Aufregender Newcommer Film mit Hit Potential.

Wir waren für euch im Cinemaxx in Mannheim und haben uns den Film angeschaut!

 

Handlung von Who am I – Kein System ist sicher (Berlin 2014):

Der Außenseiter Benjamin (Tom Schilling) ist ein Computer-Hacker und sein Leben findet Online in den weiten des Netzes statt. Durch Zufall lernt Benjamin den charismatischen Max (Elyas M’Barek) kennen. Kurz darauf stellt Max ihm seine Freunde Stephan (Wotan Wilke Möhring) und den paranoiden Paul vor (Antoine Monot Jr.). Gemeinsam gründen die vier Freunde die Hacker-Gruppe „CLAY“ (Clowns Laughing At You), mit welcher sie die Aufmerksamkeit der Onlinewelt, jedoch aber vor allem die Aufmerksamkeit eines Super-Hackers namens Mr. X auf sich ziehen wollen.

Relativ schnell erreicht die Gruppe Kultstatus unter den Netzaktivisten. Als Benjamin dann auch noch die attraktive Marie (Hannah Herzsprung) kennenlernt, scheint sich alles zum guten zu entwickeln. Doch die Gruppe geht zu weit, Sie hacken den BND. Plötzlich finden sich die vier auf den Fahndungslisten der Polizei und Geheimdienste wieder, die Ermittlerin für Cyberkriminalität Hanne Lindberg (Trine Dyrholm) soll den vier das Handwerk legen und wurde auf Sie angesetzt. Benjamin der nur Ruhm und Anerkennung wollte, gilt von nun an als einer der meist gesuchten Hacker der Welt.

Benjamin versucht alles daran zu setzen, dass er wieder unsichtbar wird und unbeschwert leben kann.

 

Fazit:

Who am I ist ein genialer Film, die Story des Films ist genial geschrieben, jeder Computer Nerd könnte sich somit mit den Rollen im Film identifizieren. Die Hacker Angriffe wurden zum teil filmisch als Personen in einem Zug dargestellt, was wir ganz gut gemacht fanden. Allerdings gibt es auch ein wenig Kritik, so zieht sich der Film doch ein bisschen und wirklich viele Hacker Angriffe sind auch nicht zu sehen. Aber alles in allem ist der Film sehr gelungen und bekommt von uns 6 von 10 möglichen Punkte.

 

6 von 10 Punkte

Autor des Beitrags

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst auch diese html tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>