Veröffentlicht am: Fr, 10 Okt, 2014
Schöpfer der Maus ist gestorben

Friedrich Streich – Der Schöpfer der Maus ist gestorben

Wer kennt sie nicht, die orangefarbene Maus aus der gleichnamigen Sendung, genau wir reden über die „Sendung mit der Maus“. Millionen von Deutschen Kindern sind mit dieser Sendung groß geworden. So ziemlich jedes Kind hat schon über die witzigen Clips mit der Maus und dem blauen Elefanten gelacht. Neben lustig ist diese Sendung aber auch informativ und bringt den Kindern etwas bei, wie zum Beispiel bei den „Lach und Sachgeschichten“.

Streich, welcher der Maus und dem blauen Elefanten einen eigenen Charakter verlieh, starb nach Angaben des WDR am 3. Oktober im Alter von 80 Jahren in München.  Seine Arbeiten sind Zeitlos, nach wie vor fesseln Sie noch Jung und Alt an den TV, in Zusammenarbeit mit der ARD hatte Streich mehr als 330 Zeichentrickfilme für die „Sendung mit der Maus“ produziert. Er produzierte alles selber in seinem Münchner Studio, jeden Spot begann er mit Bleistiftstrichen auf einem leeren Blatt Papier.

Alles fing im Jahr 1991 an als er den Auftrag hatte eine Maus zu animieren, er sollte nämlich die Bildergeschichte „Maus im Laden“ von Isolde Schmitt-Menzel animieren.  Das klappte auch wunderbar, so gut, das Streich dann noch mehr dazu erfand. Ein paar Jahre später kam dann der beste Freund der Maus hinzu, der kleine blaue Elefant. Doch nicht genug, nach dem diese Figur ebenfalls sehr gut beim Publikum ankam, lies Strich sich noch die kleine gelbe Ente einfallen, welche bekanntlich immer für Trouble in den Clips sorgt.

Der Zeichner Friedrich Streich († 80), welcher 1934 in Zürich geboren wurde arbeitete als Schauspieler und Journalist, später dann als Karikaturist für verschiedene Zeitungen. Seit 1960 arbeitete er als Trickfilmzeichner, er war auch der Zeichner der Maus und des Elefanten aus der „Sendung mit der Maus“, nun ist er im Alter von 80 Jahren verstorben.

Foto:WDR/Trickstudio Lutterbeck

Autor des Beitrags

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst auch diese html tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>