Veröffentlicht am: Do, 16 Okt, 2014
FSK 18, 105 Minuten Uncut- Version

Filmkritik: Sabotage FSK 18, 105 Minuten

Arnold „The Terminator“ Schwarzenegger ist zurück. DVD- Release

 

Er „Breacher“ ist Anführer eines Einsatzkommandos der DEA (Anti- Drogen- Behörde). Mit seinem Team erfüllt er eine Mission gegen ein Kartell erfolgreich, so scheint es zumindest im ersten Moment. Bis sich herausstellt, dass ein Geldbetrag in Höhe von 10 Millionen fehlt. Sein Team wird dafür verantwortlich gemacht. Sechs Monate wird das Team durch Ermittlungen gestoppt und außer Gefecht gesetzt, dann bekommt „Breacher“ sein Kommando zurück. Doch plötzlich stirbt ein Crewmitglied nach dem anderen. Wer ist der Verräter und wo sind die 10 Millionen wirklich geblieben?

 

ein Teil des Teams

ein Teil des Teams

Fazit: Man sieht ihm an, dass er in die Jahre gekommen ist. Arnold Schwarzenegger. Einem sehr actiongeladenen Auftakt folgen 25 Minuten Langeweile und viel Gerede. Erst nach einer halben Stunde nimmt der Film wieder etwas Fahrt auf, ein Zug tötet das erste Teammitglied, um dann gleich wieder langatmig und langweilig zu werden.

 

Leider sollen die Dialoge erwachsen und ausdruckstark sein, in Wirklichkeit sind sie allerding einfach nur dumm. Beispiel gefällig: „ich hab schon einige Cops kennen gelernt, aber ihre Leute kommen mir nicht wie Cops vor“ „Gut, das sind die besten Undercover Agents der DEA“ „Viel Arbeit, viel Spaß, oder“ „Das sagt die Richtige, sie trinken doch auch mal gerne einen“ „wie kommen sie darauf“ „ihre Haut“ „wow, das ist wow, einfach wow“ und wieder sind drei Minuten des Films überbrückt, oder „Nick, wach auf du versoffener Wichser“. Die Dialoge sind absolut nicht lustig.

 

Alles in allem, leider ein schlechter Film mit ganz wenig Action und sehr langwierigen Dialogen. Wenn eine Zeitschrift wie Kino. de schreibt „Bester Comeback- Film“, dann ist das allenfalls um den Film gut zu verkaufen, denn mit der Wahrheit hat das leider nichts zu tun.

 
Wir vergeben 4 von 10 Punkten, aber wirklich empfehlen können wir den Film höchstens hartnäckigen Schwarzenegger- Fans.

 

Bildquelle: whysoblu.com, i.ytimg.com

Autor des Beitrags

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst auch diese html tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>