Veröffentlicht am: Mo, 3 Nov, 2014
Eine in Deutschland beliebte Sicherheitsmethode - die Touch-ID
Aber Achtung: Nicht überall dient diese als höchster Sicherheitsstandard

Darum sollten Sie ein iPhone-Passwort benutzen

 

Mit der Touch-ID als Sperre ist Vorsicht geboten! Wer eine Reise in die USA beabsichtigt, sollte besser zum gewöhnlichen Gerätepasswort greifen. Grund dafür: Ein Fingerabdruck kann strafrechtlich zur Entsperrung genutzt werden – Passcodes schützen bei Kontrollen.

Auf Smartphones und Tablets wird die Touch-ID, womit ein Gerät mittels des Fingerabdrucks entsperrt werden kann, als gängige Sicherheitsmethode genutzt. Laut chip.de soll diese Funktion während eines Aufenthalts in Amerika deaktiviert werden, da dieses System dort keine sichere Schutzmethode darstellt.

Das Portal empfiehlt stattdessen einen herkömmlichen Passcode zu verwenden. Laut einem Gerichtsurteil der Vereinigten Staaten, sei der User im Fall einer Strafverfolgung dazu gezwungen das Mobiltelefon mittels des Fingerabdrucks zugänglich zu machen. Dies kann auch gegen den Willen des Besitzers verlangt werden.

Warum schützen Codes Ihr Smartphone besser? Ein Passwort wird im Gegensatz zum Fingerabdruck als „Wissen“ definiert und ist dadurch verstärkt geschützt. Nutzer dürfen demzufolge nicht zur Herausgabe des Kennworts gezwungen werden.

In einem konkreten Fall steht derzeit ein Mann vor Gericht, welcher seine Freundin angeblich gewürgt haben soll. Ein Beweisfoto soll sich offenbar auf seinem Telefon befinden; zeigt er dieses nicht freiwillig, wird er vor Gericht dazu aufgefordert das Gerät zu entsperren-

Bildquelle: pctipp.ch

Autor des Beitrags

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst auch diese html tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>