Veröffentlicht am: Mi, 5 Nov, 2014
Stiftung Warentest hat für Sie mehrere Waschmittel und dessen Effizienz getestet

21 Waschmittel im Test – namhafte Hersteller fallen durch

 

Zu den größten Feinden weißer Wäsche zählen wohl Rotwein, Tomatensauce oder Schokolade. Ein gutes Vollwaschmittel soll wortwörtlich Reinheit versprechen, allerdings gibt es laut Stiftung Warentest auch hierbei deutliche Unterschiede. Bei 21 getesteten Waschmitteln wurden zwei auffällige Dinge festgestellt.

Gutes Waschmittel muss nicht zwingend teuer sein. Neben dem Testsieger „Ariel Actilift Compact“ (Note 1.9) hat auch das deutlich preisgünstigere „Tandil Compact“ von Aldi Süd (Note 2.0) gut abgeschnitten. Außerdem wurde festgestellt, dass Produkte aus XL-Kartons oftmals weniger gut wegkommen wie die gleiche Marke aus einer kleineren Verpackungseinheit.

Besonders schlecht hat das „Lenor Vollwaschmittel“ aus dem XL-Pack abgeschnitten. Nach dem Wäschevorgang zeigten die Textilien deutliche Grauspuren. Laut den Testern soll dies an ungünstigen Anteilen von Tensiden und optischen Aufhellern liegen. Dieses Ergebnis wurde mit der Note „mangelhaft“ bewertet.

Die „Persil Duo-Caps Universal“ bilden als zweites Markenprodukt das Schlusslicht. Die Gelkissen – welche direkt mit in die Maschine gelegt werden – sind mit 32 Cent pro Wäsche vergleichsweise teuer und enttäuschen ebenso bei der Entfernung von Flecken und anderen Rückständen. Auch hierbei haben die Klamotten einen Grauschleier mit sich gezogen. Aufgrund dessen kam hier gleichermaßen ein mangelhaftes Testergebnis zustande. Laut Angabe des Herstellers wurde die Rezeptur unterdessen allerdings optimiert.

Finger weg von Pulvern aus Pappkartons

Konsumenten gehen davon aus, dass Sie beim Kauf von XL-Paketen weniger Geld für mehr Inhalt bezahlen. Dies ist korrekt, allerdings liegt die Ersparnis im Endeffekt nur zwischen zwei und 15 Cent. Insgesamt hat Stiftung Warentest über zwei Tonnen Wäsche mit Pulvern aus Karton und Plastikbehältnissen gewaschen. Das Ergebnis ist überraschend: Neun der 13 Kompaktmitteln konnten überzeugen. Bei den Großpackungen konnten allerdings nur zwei davon punkten.

Wählt man zwei Waschmitteltypen vom gleichen Hersteller, ergab das Testergebnis, dass die kleineren Gebinde deutlich sauberer waschen wie das homonyme Produkt aus dem größeren Papierkarton. Besonders auffallend war dies beim Testsieger „Ariel Actilift Compact“ (Note 1.9). Das Produkt aus dem grünen Karton erbrachte eine deutlich mindere Leistung und schnitt entsprechend nur mit „befriedigend“ ab.

Laut Stiftung Warentest liegt dies an den unterschiedlichen Inhaltsstoffen. Die Tester gaben folgende Erklärung ab: Damit das Pulver trocken bleibt und nicht in der Verpackung klumpt wird bis zu 40 Prozent Natriumsulfat beigemischt. Dies dient dazu, dass das feine Granulat trocken bleibt. Zudem werden bei Waschmitteln in großformatigen Packungen günstigere und weniger effiziente Stoffe zur Wasserenthärtung beigemischt. Entsprechend ist auch weniger effektives Waschmittel enthalten.

Messbecher erhalten Sie online oder vereinzelt an der Kasse

Um Platz zu sparen, verzichten die Hersteller seit einigen Jahren auf die kostenlose Zugabe eines Messbechers. Bitte beachten Sie: Alte Becher sind wiederverwendbar und können auch für Konkurrenzprodukte genutzt werden. Wer eine neue Dosierhilfe benötigt, kann diese kostenlos – entweder telefonisch beim jeweiligen Hersteller oder online – bestellen. Auf Nachfrage sind diese in manchen Drogeriemärkten ebenso kostenlos erhältlich.

Bildquelle: waschmaschinen-test.tips

Autor des Beitrags

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst auch diese html tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>