Veröffentlicht am: So, 9 Nov, 2014
Interstellar, ein Film mit ganz hohem Unterhaltungswert

Kinokritik „Interstellar“ FSK 12, Filmlänge 169 Min.

Genre: Science Fiction, Abenteuer

Wir haben den Film angeschaut.

Die Erde in naher Zukunft. Die Menschheit hat durch Raubbau an der Natur den Planeten an den Rand seiner Existenz gebracht. Sandstürme vernichten die Ernten und drohen alles menschliche Leben auszulöschen. Der Pilot Cooper (Matthew McConaughey) und seine Familie (hauptsächlich seine hochbegabte Tochter Murphy geraten in den Mittelpunkt der Geschichte.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern, darunter der klügste Kopf der Welt (gespielt von Michael Caine) hat erkannt, dass die Erde keine Zukunft mehr für die Menschheit bietet. Cooper und einige andere sollen durch ein Wurmloch aus drei eventuell bewohnbaren Planeten den Richtigen finden um die Menschheit umzusiedeln und ihnen eine neue Lebensgrundlage zu bieten. Die Mission startet zunächst wie geplant und der erste Planet wird erreicht, doch dann stellt sich die ganze Unternehmung als eine einzige große Lüge dar. Ist die Menschheit dadurch für immer verloren?

Christopher Nolans Film „Interstellar“, ist eine faszinierende Geschichte in die Weiten des Weltraums und in die Seelen der Menschen. Der Film lässt sich am besten mit Stanley Kubricks Film „2001-Odysee im Weltall“ vergleichen. Im Grunde geht es bei beiden Filmen um nichts weniger als darum einen Einblick, in eine Welt jenseits unserer bisherigen Vorstellung zu liefern.

Auch wenn man sich bewusst gegen eine 3 D- Variante entschieden hat, ist der Film ein Meisterwerk seines Genres. Knalleffekte und Kämpfe wie in Krieg der Sterne sind hier nicht zu erwarten. Sehr wohl faszinierende Bilder und Welten, die nicht nur überzeugend sondern auch ein komplett neuer Augenschmaus ist. Der Film ist durchgehend glaubhaft und voller Gefühle. Es gibt nicht nur einen unvergesslichen Moment, der ihn einzigartig werden lässt.

Ich selbst musste eigentlich nach einer Stunde dringend aufs WC, wollte aber, im Gegensatz zu anderen Filmen nicht eine Sekunde davon verpassen. Selten wurde ich und auch die anderen etwa 150 Zuschauer im Saal so an einen Film gefesselt. Wenngleich auch ein kleines bisschen Humor im Film gegeben ist, so war während der gesamten Filmlänge doch kaum ein Laut der Zuschauer zu hören.

Dieser Film fesselte alle durchgehend und ist ganz großes Kino. Absolut empfehlenswert. Von unserer Redaktion erhält der Film 9 von 10 Punkten. Warum „nur“ 9 von 10? Nun, ganz kurz vor Schluss hat er eine kleine Schwächephase, die aber gleich wieder wett gemacht wird.

Bildquelle: Bing.com

Autor des Beitrags

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst auch diese html tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>