Veröffentlicht am: Sa, 2 Mai, 2015
Unentschieden in Hoffenheim

Fußball Bundesliga, 31. Spieltag: Schalke schlägt den VFB

 

Ein Spieltag ganz im Zeichen des Abstiegskampfes.

 

FC Schalke 04 – VfB Stuttgart, 3:2
Schon nach 9. Minuten die Führung der Schalker durch Huntelaar. Der Ausgleich dann durch Harnik nach 22. Minuten. Nun war der VFB die bessere Mannschaft, doch zählbares gelang beiden Teams vor der Pause nicht mehr. Sieben Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Kostic die Führung für den VFB erzielte. Das Spiel gedreht und das verdient. Doch wieder Huntelaar mit seinem zweiten Treffer erzielte den erneuten Ausgleich für Königsblau. Der VFB zusehens müde. Das nutzte Kevin Prince Boateng mit Mithilfe von Daniel Schwab zum 3:2 (88.). Stuttgart fällt auf den letzten Tabellenplatz. Schalke bleibt auf Platz 5.

 

VfL Wolfsburg – Hannover 96, 2:2

Abstiegskampf auch in Wolfsburg wo der 15. der Tabelle beim Zweiten ein Gastspiel hatte. Für Hannover mussten Punkte her, wollte man nicht noch weiter in der Tabelle abrutschen. Doch, Tote leben länger, so auch Bas Dost, der in den letzten Spielen für Wolfsburg nicht mehr getroffen hatte. In der 24. Minute brachte er den Favoriten in Führung. Auch in der Folgezeit dominierte Wolfsburg das Spiel klar. De Bruyne trieb ein ums andere Mal sein Team nach vorne. Perisic traf dann mit dem Pausenpfiff zum 2:0. Gleich nach der Halbzeit der Anschlusstreffer für Hannover. Nach einer Flanke nickte Briand mit dem Kopf ein. In der 55. Minute dann Perisic mit der großen Chance zum 3:1, doch sein Schuss ging an die Latte des Hannoveraner Tores. Fast im Gegenzug dann der Ausgleich durch Sane. Mit einem tollen Fallrückzieher hämmerte er das Leder ins Wolfsburger Tor (58.). Der VFL bemühte sich für die restliche Spielzeit, schaffte es aber nicht mehr sich entscheidend gegen Hannover durchzusetzen. Im Gegenteil, Hannover hatte sogar noch zwei dicke Möglichketen um auswärts drei Punkte zu holen. Letztendlich blieb es aber beim Unentschieden.

 

FC Augsburg – 1. FC Köln, 0:0
Durchschnittliche Augsburger kamen gegen defensiv gestaffelte Kölner in der ersten und auch in der zweiten Hälfte zu keinem Tor. Köln hatte über die gesamte Spielzeit keine einzige Torchance. Die Mauermannschaft der Liga schaffte es trotzdem Augsburg immer wieder im Spielaufbau zu stören und auch auf der Seite der Fuggerstädter kaum Chancen zuzulassen. In einer schwachen Partie trennen sich Augsburg und Köln mit o:o Unentschieden. Köln steigt auf Platz 11 und dürfte mit 36 Punkten nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.

 

1899 Hoffenheim – Borussia Dortmund, 1:1
Dortmund im Aufwind. Nach dem Sieg unter der Woche im DFB- Pokal bei den Bayern, hatte man Selbstvertrauen getankt und wollte aus eigener Kraft den Sprung in die internationale Plätze schaffen. Dabei war ein Sieg gegen die einen Platz besser in der Tabelle stehenden Hoffenheimer Pflicht. In der 33. Minute gingen die Hoffenheimer durch Volland in Führung. Doch diese währte nur zwei Minuten, ehe Hummels ausgleichen konnte. In einem munteren Spielchen ging es hin und her. Kurz vor der Pause die Chance von Modeste zur erneuten Führung. Weiterhin Chancen auf beiden Seiten, doch mit Unentschieden ging es in die zweite Halbzeit. Auch nach dem Wiederbeginn Chancen hüben wie drüben, doch auch klare Chancen wurden nicht genutzt. Gegen Ende des Spiels merkte man den Dortmunder Spielern an, dass sie müde waren und für Hoffenheim ergaben sich noch einige gute Einschuss Möglichkeiten. Weder Wasser noch Brot. Trotz eines guten Spiels mit vielen Chancen, bleibt es in Hoffenheim bei einem Unentschieden.

 

SV Werder Bremen – Eintracht Frankfurt, 1:0
Werder Bremen mit mehr Initiative, und aggressiver von Beginn an. Doch auf beiden Seiten gab es keine hochklassigen Chancen und so dauerte es bis zur 65. Minute, ehe Selke die Führung für die Heimmannschaft erzielte. Bremen bis dahin zweikampfstärker, Frankfurt merkte man die vielen Verletzten an. Bremen stets Herr im eigenen Haus, hätte auch um das eine oder andere Tor höher gewinnen können, klettert an Hoffenheim vorbei auf Platz 7. Frankfurt bleibt im Mittelfeld der Tabelle.

 

SC Freiburg – SC Paderborn 07, 1:2
Paderborn begann bissig und Freiburg versuchte entgegen zu halten.

Christian Streich mit Freiburg wieder mitten im Abstiegskampf

Christian Streich mit Freiburg wieder mitten im Abstiegskampf

Im Laufe der ersten Hälfte bekamen die Breisgauer aber Übergewicht und waren die zwingendere Mannschaft. Folgerichtig dann auch die Führung für die Freiburger durch Nils Petersen. Doch Freiburg verwaltete in der zweiten Hälfte und Paderborn kam wieder besser ins Spiel und hatte die eine oder andere Möglichkeit zum Ausgleich, der dann auch in der 70. Minute durch Lukas Rupp fiel. Zehn Minuten später traf erneut Rupp gegen zu passive Freiburger. Paderborn führte auswärts 2:1.  In der 88. Minute rettete dann das Aluminium die Paderborner vor dem Ausgleich. Günter hatte nur den Pfosten getroffen. Ein herber Rückschlag den die Freiburger nach einer Führung gegen Paderborn hinnehmen mussten, statt sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen, ist Freiburg wieder mitten im Abstiegskampf gefangen. Paderborn, jetzt Platz 14 mit 31 Punkten, überholt Freiburg (Platz 15, 30 Punkte).

 

Bildquelle: Bing.com

Autor des Beitrags

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst auch diese html tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>