Veröffentlicht am: So, 3 Mai, 2015
Heißer Tanz in der Hauptstadt, Berlin gegen Gladbach

Fußball Bundesliga, 31. Spieltag- die Sonntagsspiele: Hamburger SV gewinnt in Mainz, Gladbach in Berlin

 

FSV Mainz 05- Hamburger SV, 1:2

Zum zweiten Mal in Folge siegte der HSV. 2:1 hieß es am Ende in Mainz. Mit 31 Punkten belegt man nun Platz 14. in der Tabelle ist aber immer noch nicht ganz dem Abstieg entronnen. Bruno Labbadia scheint wieder einmal der richtige Mann am richtigen Ort zu sein. Seit er den HSV die letzten Wochen trainiert haben die Spieler wieder Lust am Fußball bekommen. Auch heute merkte man den Hanseaten in Mainz an, dass man das Spiel gewinnen wollte, obwohl die Mainzer zu Beginn die besseren Chancen hatten.

Labbadia scheint in Hamburg die richtigen Worte gefunden zu haben

Labbadia scheint in Hamburg die richtigen Worte gefunden zu haben

Rene Adler verhinderte in der 9. und in der 19. Minute einen Rückstand, als Jairo und Baumgartlinger jeweils scheiterten. In Führung ging dann allerdings der HSV durch ein Eigentor von Baumgartlinger, der einen Westermann- Schuss ins eigene Tor abfälschte. In der 76. Minute gelang Mainz durch Malli der Ausgleich. Die Entscheidung zugunsten des HSV dann vier Minuten vor dem Ende durch Kacar. Kurz vor dem Ende stellte Schiedsrichter Sippel dann noch Brosinski auf Mainzer Seite mit Rot vom Platz, als dieser Van der Vaart kurz vor dem Strafraum von den Beinen holte.

 

Der HSV hat somit wieder etwas Luft im Abstiegskampf bekommen.

 

Es sind noch drei Spiele in dieser Saison zu absolvieren, trotzdem sind leichte Tendenzen schon jetzt sichtbar. Der VFB Stuttgart ist wieder Schlusslicht, nach dem dramatischen Spiel gestern auf Schalke, wo man trotz Überlegenheit letztendlich mit 2:3 unterlag. Vorletzter nun Hannover, dass sich ein respektables Unentschieden in Wolfsburg erkämpfte. Trotzdem, die Sieger des Spieltages sind Paderborn (mit dem Sieg in Freiburg) und der Hamburger SV, die jeweils mit einem Dreier die Abstiegsplätze vorübergehend verlassen haben. Den Relegationsplatz hat nun Freiburg inne, die gestern daheim Paderborn unterlagen.

 
Hertha BSC- Borussia Mönchengladbach 1:2
Gladbach musste in Berlin gewinnen, wollte man sich von den Leverkusenern den dritten Tabellenplatz zurück holen. Diese hatten am Vorabend den FC Bayern München daheim mit 2:0 besiegt. Dementsprechend offensiv begann man dann auch. Schon in der 11. Minute brachte Kruse den Favoriten in Führung. Doch zwei Minuten später gelang Stocker der überraschenden Ausgleich. Beide Teams also mit einem Paukenschlag zu Beginn der Partie. Die Berliner standen weiterhin gut und ließen die Gladbacher ihrerseits kommen. Ein schneller Konter über Stocker brachte dann sogar fast die Führung für die Hauptstädter. Nun wogte das Spiel hin und her.

 

Glück für Borussia, dass Pekarik in der 33. Minute das Leder vor dem Tor nicht richtig traf. Hertha in dieser Phase mit Feldvorteilen, weil die Fohlen die Bälle zu schnell im Mittelfeld verloren. Aber auch auf der Gegenseite vergab Kramer, der das Leder überraschend auf den Fuß bekam. Hertha nach der Pause stärker. Kalou traf in der 54. Minute den Ball nicht richtig, Sommer rettete. Auf der anderen Seite setzte Johnson einen Freistoß knapp neben das Tor, auch hier hätte der Berliner Keeper Kraft keine Chance gehabt. Berlin zog sich in der Folgezeit mehr und mehr zurück, Gladbach in dieser Phase nun klar überlegen. Es war scheinbar nur noch eine Frage der Zeit, wann das nächste Tor für die Favre- Mannschaft fiel. In der 85. Minute war es dann soweit, Traore traf nach einem Angriff über rechts zum 1:2 für Gladbach. Die Burussia mit diesem Sieg wieder auf Platz 3.

 

Bildquelle: Bing.com

Autor des Beitrags

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst auch diese html tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>