Veröffentlicht am: Sa, 21 Nov, 2015
Wolfsburg Bremen

Fußball Bundesliga- 13. Spieltag: Herbe Klatschen für den VFB und Bremen

 

 

Borussia Mönchengladbach- Hannover 96, 2:1

In einem durchschnittlichen Bundesligaspiel gingen die Gladbacher in der 34. Minute durch Traore in Führung. Trotzdem taten sich die Fohlen in der ersten Hälfte gegen kämpferische Hannoveraner schwer. Borussia fand nicht zum gewohnt sicheren Kombinationsspiel. In der zweiten Hälfte dann der Ausgleich durch Hannover. Es hatte sich angedeutet, die Gladbacher weit weg von der Bestform überließen den Gästen immer mehr Spielanteile. Dies nutze Sobiech mit seinem Treffer nach einer Ecke zum 1:1 (65.). Das Spiel gewann jetzt an Klasse und war vollkommen offen. Es ging hin und her, erst hatte Hannover die Chance in Führung zu gehen (Sobiech, 77.), dann zwei Mal die Gladbacher (Traore, 78., Raffael,79.).  Die Entscheidung dann für die Hausherren durch Raffael in der 86. Minute. Gladbach steigt auf Platz 4, Hannover bleibt auf Rang 15.

 
VFL Wolfsburg- Werder Bremen, 6:0
Wolfsburg hatte sich was vorgenommen und wollte unbedingt den Ausrutscher von Dortmund ausnutzen um den Rückstand auf Platz zwei zu verkürzen. Man ging auch schon relativ früh in Führung.

Bremen ohne Chance in Wolfsburg

Bremen ohne Chance in Wolfsburg

Träsch mit der Flanke in den Sechzehner, doch sein Ball fand noch Dost sondern Galvez, welcher das Leder unglücklich ins eigene Netz grätschte (11.). Wolfsburg blieb am Drücker und erarbeitete sich weitere Chancen, doch Gustavo traf mit seinem Kopfball nur den Pfosten (27.). Kurz vor der Pause dann doch noch das 2:0 durch Max Kruse (44.).

 

Mit diesem klaren Vorsprung gings in die Halbzeit, Bremen war nun gefordert, wollte man in Wolfsburg nicht untergehen, doch eine Gegenwehr blieb auch in der zweiten Halbzeit aus. Die Entscheidung dann durch Vieirinha. Nach einem Konter über die Flügel knallte der das Leder an Bremens Torwart Wiedwald vorbei ins Netz (56.). Guilavogui in der 67. Minute gar mit dem 4:0. Bremen wurde nun vollkommen auseinander genommen.  Bas Dost /78.) und Max Kruse mit seinem zweiten Treffer (87.) stellten dann das Endergebnis her. Wolfsburg beieindruckt gegen schwache Bremer und rückt bis auf fünf Punkte an Dortmund heran, Bremen bleibt auf Platz 14 und muss nach dieser desolaten Leistung aufpassen nicht in den Abstiegskampf zu kommen.

 

VFB Stuttgart- FC Augsburg, 0:4
Augsburg auf dem letzten Platz der Tabelle, musste zwingend in Stuttgart punkten. Dementsprechend stark begann man auch in der Fremde. Schon in der 11. Minute ging man durch Alexander Esswein in Führung.

GEPA-19101346002 - LEIPZIG,GERMANY,19.OCT.13 - SOCCER - 3. Liga, RasenBallsport Leipzig vs Jahn Regensburg. Image shows head coach Alexander Zorniger (RB Leipzig). Photo: GEPA pictures/ Kerstin Kummer - For editorial use only. Image is free of charge.

Zorniger dürfte über diese Niederlage nicht begeistert zu sein

Nur sechs Minuten nach der Führung, das 0:2 für die Fuggerstädter. Esswein zog einfach aus der Distanz ab, sein Schuss wurde aber noch abgefälscht und landete zur Überraschung aller im Netz des VFB. Doch es kam noch schlimmer für völlig verunsicherte Schwaben. In der 36. Minute sorgte Jan-Ingwer Callsen- Bracker gar für das dritte Tor der Augsburger. Einen Eckball in den Fünfer drosch er mit seinem Kopf in die Maschen.

 

Torhungrige Augsburger hatten aber noch nicht genug, dementsprechend legte man nach. Der vierte Treffer durch Ja- cheol Koo (54.), entschied die Partie endgültig. Schwache Schwaben hatten nichts mehr zuzulegen und die Augsburger schalteten nach der klaren Führung einen Gang zurück. Somit blieb es bei der herben Niederlage für den VFB, der mit zehn Punkten und 31 Gegentoren ( ! ) auf Platz 16 bleibt. Augsburg steigt auf Platz 17.

 

Eintracht Frankfurt- Bayer Leverkusen, 1:3
Der Gast aus Leverkusen zu Beginn das stärkere Team.

Leverkusen mit Auswärtssieg in Frankfurt

Leverkusen mit Auswärtssieg in Frankfurt

Viel zu schnell verloren die Frankfurter im Aufbau den Ball an die Gäste. Einer dieser Ballverluste führte dann auch zum 0:1 durch Hernandez (23.). In der 39. Minute legten die Leverkusener dann auch nach. Wieder traf Hernandez, allerdings war er bei der Ballabgabe im Abseits, das Tor hätte nicht zählen dürfen.

 

Verdient war die Führung trotzdem, weil die Frankfurter in dieser Hälfte einfach nicht ins Spiel fanden. Kurz vor der Pause traf dann Medojevic mit einem Standart zum Anschluss. In der 59. Minute dann die Riesenchance für Aigner zum Ausgleich, doch der Frankfurter Angreifer schoss knapp über das Tor. Frankfurt in der zweiten Hälfte nun weit stärker als im ersten Durchgang, Trainer Armin Veh schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Doch Leverkusen mobilisierte nochmals die Reserven. In der 72. Minute stellte Calhanoglu, mit seinem Treffer, wieder den alten Abstand von zwei Toren her. Dabei blieb es dann letztendlich auch. Frankfurt steckt auf Platz 12 fest, Leverkusen steigt auf Platz 6.

 
1.FC Köln- FSV Mainz 05, 0:0

Köln startete offensiver wie die Mainzer, kamen jedoch nur selten bis zum gegnerischen Strafraum durch. Der FSV fing sich nach einigen Minuten und agierte ballsicherer, konnte sich aber ebenfalls keine zwingenden Chancen herausspielen. Insgesamt riskierten beide Teams zu wenig in der ersten Hälfte, in einem höchstens durchschnittlichen Spiel.  Das gleiche Bild sah man im zweiten Abschnitt, scheinbar wollte keine der Mannschaften das Spiel verlieren, eine andere Erklärung gab es nicht für diesen Nicht- Angriffs- Pakt. Köln fällt durch dieses Unentschieden auf Platz 8, Mainz fällt auf 10.

 

Hamburger SV- Borussia Dortmund, 3:1

Im Freitagabend- Spiel besiegte der Hamburger SV die Borusia aus Dortmundvöllig verdient mit 3:1. Torschützen für Hamburg waren Lasogga per Foulelfmeter (19.) und Lewis Holtby (41.). Ginters Fehler leitete das 2:0 für den HSV einIn der zweiten Halbzeit sorgte Hummels mit seinem Eigentor (55.) zum 0:3 für die endgültige Endscheidung.

In einem kuriosen Endspurt mit vielen Torchancen für den BVB, rettete Adler mit Weltklasse- Paraden den Sieg für den HSV. Aubameyang gelang lediglich noch der Ehrentreffer (86.).  Der HSV verbesserte sich vorübergehend auf Platz 8. der Tabelle, Dortmund bleibt Zweiter.

 

 

Bildquelle: Bing.com

PlanetInsight ist eine rein private Internetzeitung ohne jegliches gewerbliches Interesse

Autor des Beitrags

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: Du kannst auch diese html tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>